Dubai 2010 – Einladung ins Burj al Arab

Dubai 2010 – Einladung ins Burj al Arab

Eigentlich sollte die Dubai Reise voriges Jahr die einzige sein. Aber dann kam die Einladung zur Burj al Arab Besichtigung mit Afternoon Tea in der Skyview Bar. Zufällig hatte EWTC ein bezahlbares Angebot inklusive Flug mit Übernachtung in den Emirates Towers. Da konnten wir nicht widerstehen.

Der Strand The Shoreline existierte nicht mehr so das wir Zugang zum Strand des Madinat Jumeirah erhielten. Viel besser. Da wir mit dem Mietwagen unterwegs waren mussten wir uns nicht an die Shuttle Zeiten halten. Wir hatten zwei Besuche der Aussichtsplattform des Burj Khalifa geplant. Zum Sonnenuntergang und am Tage. Heute war der Abendbesuch dran.

Am nächsten Tag fuhren wir noch mal in die 124. Etage. Allein der Weg zum Fahrstuhl und die Fahrstuhlfahrt selbst waren beeindruckend. Ich war 2012 und 2018 noch mal oben aber die Begeisterung ließ etwas nach. Wenn man das erste Mal in Dubai ist gehört ein Besuch des Burj Khalifa dazu.

Danach statteten wir der Chillout Ice Lounge im Times Square Center einen Besuch ab. Diese existiert heute tatsächlich auch noch. Wir nahmen eine Suppe dazu und bestaunten die Eisskulpturen. Schön und sicher nicht alltäglich auf Eismöbeln zu sitzen. Danach haben wir der Ibn Battuta Mall noch einen Besuch abgestattet. Diese gefällt mir von allen Malls in Dubai am besten aber das ist sicher Geschmackssache.



Heute starteten wir mit einer Rundfahrt über die Palme und fuhren die Palmwedel von links nach rechts ab. Alles ausser dem Atlantis noch Baustelle. Was damals noch ein Jumeirah Hotel war ist heute das Rixos. Auch das Kempinski war noch Baustelle.
Dann machten wir uns auf den Weg zum Burj al Arab. Natürlich mit Voranmeldung. Ein wenig komisch kamen wir uns mit unserem Mitsubishi neben all den Nobelkarossen erst vor aber gerade das machte etwas den Reiz aus. Nach kurzer Wartezeit kam ein Hotelmitarbeiter der uns durch das Hotel führen sollte. Zuerst ging es nach unten zum Fake-Unterwasserrestaurant. Aber das durften wir nur vom Eingang anschauen da Gäste im Restaurant waren. Dann wurde uns eine Suite gezeigt. Zweietagig und einfach nur gigantisch groß. Alles was nach Gold aussah war auch Gold wurde uns bestätigt. Während der Führung war fotografieren verboten was eine zusätzliche Person im Hintergrund auch kontrollierte. Zum Abschluss fuhren wir mit dem Aussenaufzug nach oben zum Afternoon Tea. Der Friday Brunch voriges Jahr war natürlich imposanter aber geschmeckt hat auch alles.

Am Nachmittag hatten wir eine Busrundfahrt auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi gebucht. Es war schon interessant die Rennstrecke mal aus der Nähe zu sehen, mit Fahrerlager und Race Control.
Da wir während des Ramadan in den Emiraten waren bot es sich an, das Iftar Buffet gleich im Yas Hotel einzunehmen. Sehr moderne uns stylische Einrichtung und angenehmerweise nicht so ein riesiges Buffet. Wie immer aber zu wenig Hunger um alles zu probieren. Damals ahnte ich noch nicht das ich hier einmal auf meiner Fahrt zum “marriage proposal” übernachten sollte.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.